Schöner Jahresbeginn im Heilsmoor

Die Sonne blinzelte schon hinter den Wolken hervor, als Wanderführer Dr. Hans-Joachim Andres die Wanderlustigen am Parkplatz beim Heilsmoor begrüßte. Da alle rechtzeitig aus den Federn gekommen waren und sich erstaunlich fit zeigten, konnte die Wanderung pünktlich beginnen. Zunächst ging es durch Fichtenwälder, die stark an den Harz erinnerten und dann im großen Bogen immer weiter in das Heilsmoor hinein.

Unterwegs erläuterte Dr. Andres geschichtliche und insbeson-dere naturkundliche Besonderheiten - von den Wuchsformen eines Baumes über die Geschichte eines Findlings bis zur Rupfstelle, an der ein Buntspecht sein Leben lassen mußte. Als Glücksfall erwies sich die Teilnahme von Wolfgang Vogel aus Hambergen, der als Jäger und besonders engagierter Natur-schützer viel rund um das Heilsmoor erzählen konnte.

 

Auf einer längeren Rast inmitten von Heidekraut wurden Gedichte vorgetragen und in gemütlicher Runde Erfahrungen ausge-tauscht.

Durch die großen Heideflächen des Heilsmoores wanderte die Gruppe zum Heilsberg und genoss die schöne Aussicht über die weite Fläche. Auch hier wurde deutlich, dass der Zustand des Heilsmoores nur durch aufwändige Pflegemaßnahmen zu erhalten ist.

Den Abschluss dieser abwechslungsreichen Wanderung durch "Harz", Moor und "Lüneburger Heide" bildete der eindrucksvolle Moorsee und seine typischen Moorpflanzen.

Obwohl die 15 km lange Wanderung für einige Mitwanderer doch etwas anstrengend war, wurde die Hilfe des teilnehmenden Arztes Gunther Bernau aus Hambergen glücklicherweise nicht beansprucht. Dafür bewies Bernd Johanns aus Drangstedt ein besonderes handwerkliches Geschick. Bei Marita Ohlrogge aus Tarmstedt hatte sich gleich zu Beginn der Wanderung die eine Sohle der Wanderschuhe gelöst, nach der Hälfte des Weges dann auch die andere. Bernd Johanns befestigte beide Sohlen mittels Gummibändern, so dass Marita Ohlrogge unbehindert weiterwandern konnte.

Auch nach der Rückkehr zum Parkplatz gab es noch einiges zu erzählen und zu zeigen. Die gute Stimmung und die Begeisterung der Teilnehmer über diese schöne Landschaft brachte Gitte Lasota aus Osterholz auf den Punkt:

"Besser konnte man das Neue Jahr nicht beginnen!" 

Weserkurier/Osterholzer Kreisblatt 3. Jan. 2014

Ankündigung: Wanderung um das Heilsmoor

Eine Wanderung rund um das Heilsmoor bei Wallhöfen zählt zu den schönsten Naturerlebnissen der Region. Rund um das relativ trockene Moor finden sich einsame Sandwege, artenreiche Hecken, stille Wälder, verbuschtes Brachland, alte Wallhecken und viele Weitblicke in die Landschaft.

Wir wollen in der Zeit von 11 bis 15 Uhr auf einer Wanderung diese schöne Landschaft erkunden. Die Leitung hat Dr. Hans-Joachim Andres. An einigen Stellen wird es naturkundliche Erläuterungen geben, aber an erster Stelle sollen das gemeinsame Wandern und die Kommunikation stehen. Die Strecke beträgt etwa 15 Kilometer(!), ist aber leicht zu gehen; eine Umkehr ist nur bis zur knappen Hälfte des Weges möglich, später gibt es auch keine Abkürzungen mehr. Es besteht keine Einkehrmöglichkeit, also muss Verpflegung mitgebracht werden. Kinder und Jugendliche, die längere Wanderungen gewohnt sind, sind herzlich willkommen. Da wir in unmittelbarer Nähe eines Naturschutzgebietes wandern, sollten Hunde in einigen Bereichen angeleint sein. Treffpunkt ist der Parkplatz am Heilsmoor. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen, der Kostenbeitrag 5 Euro.

 

Die erste Veranstaltung im Heilsmoor wird durchgeführt als traditionelle Neujahrswanderung am 1. Januar 1915 (Anmeldungen werden schon jetzt entgegengenommen). 

 

Termin-Auskünfte und Anmeldungen unter 0 47 68 - 92 20 50 oder unter der Mailadresse proarte@t-online.de

Bei der Anmeldung werden Fahrgemeinschaften organisiert.

 

Teilnahme bitte nur nach Anmeldung und Bestätigung!

 

Hier können Sie eine Broschüre über das Heilsmoor herunterladen:

Flyer Heilsmoor
broschuere_nsg_heilsmoor.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

Fotos: Dr. Hans-Joachim Andres

Kommentar schreiben

Kommentare: 0