Abwechslung muss sein

Natürlich will man nicht während des ganzen Urlaubs wandern, etwas Abwechslung muss sein. Ich halte es meistens so, dass ich nach zwei Wandertagen mal etwas ganz anderes mache. Hier ein paar Tipps.

Kloster Walkenried

Ein absolutes Highlight der Region ist das gut erhaltene Kloster Walkenried. Neben den beeindruckenden Bauwerken gibt das Museum gute Einblicke in das Leben der Mönche. Viele Sonderveranstaltungen und Konzerte prägen das kulturelle Leben in Walkenried. Im Kloster-Café kann man bei Kaffee und Kuchen die Eindrücke nachwirken lassen.

Weitere Infos: http://www.kloster-walkenried.de

Heimatmuseum Zorge

Gerhard Brackhahn im Heimatmuseum
Gerhard Brackhahn im Heimatmuseum

Des Heimatmuseum Zorge ist ein besonderes Kleinod der Region, für das man etwas Zeit mitbringen sollte. Die ehren-amtlichen Helfer wie der nette Gerhard Brackhahn (leider im April 2015 verstorben) führen Interessierte weit zurück in die Geschichte Zorges und des Harzer Bergbaus. Aber auch aus den DDR-Zeiten gibt es viel zu berichten.

Infos: http://www.walkenried-tourismus.de/heimatmuseum-zorge.html

Brennerei Hammerschmiede

Die Brennerei Hammerschmiede hat sich zu einem echten Touristenmagneten entwickelt. Während einer Führung erhalten die Besucher Einblick in die Whisky-Herstellung und erfahren viel Wissenswertes über diesen edlen Stoff. Whisky-Liebhaber können sich darüber hinaus in exklusiven Verköstigungen mit seltenen Bränden weiterbilden. Infos über Besuchszeiten unter http://www.hammerschmiede-spirituosen.de/

Fahrt mit der Brockenbahn

Ganz oben in der Gunst der Besucher steht natürlich eine Fahrt mit der Dampfeisenbahn auf den Brocken, z.B. ab Benneckenstein. Das ist Nostalgie pur und begeistert jung und alt.

Weitere Infos unter http://www.hsb-wr.de/mehr-erfahren/tarife/fahrpreise/

Diverse Höhlen und Schaubergwerke

Viele Höhlen gibt es zu erkunden
Viele Höhlen gibt es zu erkunden

In der Region gibt es viele sehenswerte Schaubergwerke und Tropfsteinhöhlen. Diverse Prospekte liegen in der Touristeninformation, den Hotels und auf dem Campingplatz aus. Kenner tauschen darüber hinaus Erfahrungen über viele nicht-öffentliche Höhlen und Stollen aus. Wer hieran Interesse hat schickt bitte eine Mail an mich: proarte@t-online.de

Baum-Seminar & geführte Wanderungen

Während meiner Aufenthalte in Zorge werde ich das Kurz-Seminar "Die Sprache der Bäume" sowie geführte Wanderungen rund um Zorge anbieten. Die Termine werden je nach Wetterlage ggf. auch kurzfristig angesetzt werden.

Bei Interesse an diesen Terminen schicken Sie mir bitte eine Mail unter(proarte@t-online.de).     Infos dazu gibt es auch auf dem Campingplatz Zorge

(http://www.campingplatz-im-waldwinkel.de/),          Tel. 0 55 86 -10 48 oder in der Tourist-Information Zorge (http://www.walkenried-tourismus.de/tourist-information-zorge.html), Tel. 0 55 86 - 96 29 91. 

Bummeln in Braunlage oder Bad Sachsa

Kirche in Bad Sachsa
Kirche in Bad Sachsa

Die Orte Bad Sachsa und Braunlage sind relativ leicht erreichbar und laden zum Bummeln ein, wobei man auch den Kirchen einen Besuch abstatten sollte. Ein ganz besonderer Ort zum Innehalten ist auch die sehenswerte Kirche in Hohegeiß.

Shopping in Bad Lauterberg oder Wernigerode

Shopping in Wernigerode
Shopping in Wernigerode

Die Orte Bad Lauterberg, Nordhausen und Wernigerode sind beliebte Shopping-Ziele, wenn das Wetter mal nicht so gut zum Wandern geeignet ist. Wernigerode hält darüber hinaus viele historische Kostbarkeiten zum Entdecken bereit. Leider hat Wernigerode aber auch horrende Park-Gebühren in der Innenstadt (mit 11 Euro für 3 Stunden an einem Sonntag bekommt das gute Essen einen etwas schalen Nachgeschmack).

Museen zur innerdeutschen Grenze

Der ehemalige Grenzweg
Der ehemalige Grenzweg

Die innerdeutsche Grenze hat nicht nur bei den Menschen und in der Natur tiefe Spuren hinterlassen, sondern findet sich auch in diversen Museen der Region wieder. Der Besuch lohnt sich - besonders auch für Kinder, die diese Zeit noch nicht miterlebt haben.

Gedenkstätten des Dritten Reiches

KZ Ellrich-Juliushütte
KZ Ellrich-Juliushütte

Auch aus dem Dritten Reich sind etliche Baudenkmäler zu sehen, wie das KZ Dora-Mittelbau bei Nordhausen oder - nicht ganz so spektakulär - das KZ Ellrich-Juliushütte.

Antiquitäten pur

Wer sich für Antiquitäten interessiert, sollte unbedingt einen Besuch in Ellrich einplanen. Dieter Prenzel führt einen seinem Geschaft eine schier unglaubliche Anzahl gepflegter Antiquitäten zu vergleichsweise günstigen Preisen. Gerne berät er seine Kunden und zaubert aus den verschiedensten Ecken immer wieder neue Schätze hervor.

 

Antikhandel Ellrich, Dieter Prenzel, Salzstraße 17, 99755 Ellrich

Tel.036332-70950, mobil: 0173-3522704

Mail: prenzel-antik@onlinehome.de

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 14 Uhr - 18.00 Uhr, Samstag 10.00 - 14.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Etwas gruselig

Und wer etwas Gruseliges sucht, kann sich bei den ehemaligen Krankenhäusern und Heilstätten z.B. rund um Sülzhayn umschauen. Um diese ranken sich so manche schaurige Legenden. Das Betreten der teilweise sehr baufälligen Ruinen ist natürlich offiziell verboten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0