Hundert neue "Moorexperten"

Trotz starker Konkurrenz durch den Bremervörder Ladenhüter- markt fand die Moorwanderung bei Elm eine ungewöhnlich große Resonanz. Die Schutzgemeinschaft ländlicher Raum Nord-West e.V. und der BUND Niedersachsen hatten eingeladen und Manfred Schuster konnte in der Gaststätte "Zum Elmer See" rund 100 Wanderlustige begrüßen.

 

Der kräftige Eintopf schmeckte allen (Foto: Andres)
Der kräftige Eintopf schmeckte allen (Foto: Andres)

Nach dem gemeinsamen Essen stellte Dr. Hans-Joachim Andres in einem Lichtbildervortrag das Moor und insbesondere das Torfmoos als wichtigsten Bewohner vor. Es muss sich mit den wiederver- nässten Flächen erst einmal anfreunden und steht dabei in einem heftigen Konkurrenzkampf mit Gräsern, Büschen und Bäumen. Aktives Torfmoos ist ein wichtiger Klimafaktor, denn es bindet in großem Umfang Kohlendioxid und liefert das ganze Jahr Sauerstoff.

 

Auf dem Wanderweg waren 25 interessante Stationen markiert und auch sie wurden im Vortrag ausführlich dargestellt.

 

Aufmerksam wurde der Vortrag verfolgt (Foto: Schuster)
Aufmerksam wurde der Vortrag verfolgt (Foto: Schuster)

Dann begann der "größte Moor-Workshop der Elbe-Weser-Region", wie der Referent scherzhaft bemerkte. Vier große Gruppen marschierten los und die Teilnehmer mussten an den Stationen zunächst die vorgestellten Naturereignisse finden und mit eigenen Worten beschreiben. Erst dann durften sie in den mitgegebenen Unterlagen nachlesen, was sie eventuell übersehen hatten. Und jung und alt - von Kindern bis Senioren - war mit Begeisterung dabei.

 

"Das ist ja fast wie Ostereiersuchen", bemerkte eine Teilnehmerin. Einige Mitwanderer erklärten spontan, dass sie in Kürze mit der Familie oder Bekannten diese Wanderung wiederholen wollten, um dann ihre Erkenntnisse als neue "Moorexperten" weiterzugeben.

 

Die Wanderung hat viele neue Erkenntnisse gebracht (Foto: Andres)
Die Wanderung hat viele neue Erkenntnisse gebracht (Foto: Andres)
Staunen vor dem "Geisterwald" (Foto: Schuster)
Staunen vor dem "Geisterwald" (Foto: Schuster)
An den Stationen gab es Erklärungen (Foto: Schuster)
An den Stationen gab es Erklärungen (Foto: Schuster)

Mit einer gemütlichen Nachlese bei Kaffee und Kuchen klang der informative Nachmittag aus und alle waren sich einig: Solche Veranstaltungen sollte es öfter geben!

 

Text: Dr. Hans-Joachim Andres

Fotos: Dr. Hans-Joachim Andres / Manfred Schuster

Pressebericht in der Bremervörder Zeitung

vom 17. 10. 2012

Kommentar schreiben

Kommentare: 0