Hans Pick: Tief im Teufelsmoor
Hans Pick: Tief im Teufelsmoor

Hans Pick: Laternenkinder begeistern

Malerei liegt im Blut

Prof. Michael Pick; Winterlandschaft
Prof. Michael Pick: Winterlandschaft

Hans Pick wurde 1931 in Düren geboren. Sein künstlerisches Talent hat er unübersehbar von seinem Vater geerbt. Prof. Michael Pick war im Rheinland ein bekannte Kunstlehrer und Kunstmaler. Doch zunächst sollte die künstlerische Ader von Hans Pick über viele Jahre ruhen.

Gesundheitsprobleme

Er zog 1966 nach Osterholz-Scharmbeck und arbeitete bis 1973 in der chemischen Industrie. Gesundheitliche Probleme zwangen ihn zur Berufsaufgabe und stürzten ihn in ein schweres seelisches Tief. In der psychotherapeutischen Behandlung wurde man auf seine künstle-rischen Fähigkeiten aufmerksam und ermunterte ihn zum Malen.

Laternenkinder als Therapie

Hans Pick: Laternenkinder auf der Hamme
Hans Pick: Laternenkinder auf der Hamme

Bald schon erstellte der Autodidakt kleinere Ölbilder, die bei den Betrachtern immer mehr Gefallen fanden. Insbersondere die Laternenkinder erwecken im Betrachter Erinnerungen an die Kindheit. Nach und nach entdeckte Hans Pick seine große Leidenschaft für die Malerei und stand den ganzen Tag an der Staffelei.

 

Seine Werke verkaufte er zunächst für 10 oder 20 DM auf Fohmärkten, bis er 1978 in einer Bremer Galerie eines seiner Werke entdeckte, das dort zum 8-fachen Preis angeboten wurde. Dieser Vorgang festigte sein Selbstvertrauen und gab ihm nochmals einen starken künstlerischen Schub.

Ausstellungen & Galerien

Hans Pick: Schützenfest in Worpswede
Hans Pick: Schützenfest in Worpswede

Es folgten diverse Ausstellungen in Fischerhude, Bremen, Schwanewede, Verden, Lilienthal, Berlin, auf Sylt und sogar in Kanada. In vielen Galerien und Antiquitäten-Geschäften war Hans Pick jetzt vertreten. Zumeist waren es kleinformatige Motive, die zu günstigen Preisen angeboten wurden.

Kunst für den „kleinen Mann“

Hans Pick: Weite Wümmelandschaft
Hans Pick: Weite Wümmelandschaft

Dazu bemerkte der Künstler einmal: „Meine Gemälde kann auch der kleine Mann günstig kaufen. Und ich freue mich, wenn er dadurch seine Liebe zur Worpsweder Kunst entdeckt".

Jedes Bild ein Stück seiner Seele

Heiner zur Jacobsmühlen, Bremen, beschreibt Hans Pick und seine Kunst folgendermaßen sehr treffend:

"Mit seinen Bildern bleibt etwas Immerwährendes - bei uns und den vielen anderen Liebhabern seiner Kunst. Es ist der melan-cholische Ausdruck, der zwischen Lebensfreude und Traurigkeit zu oszillieren scheint. Stets verweilt man in Ergriffenheit, staunend über die Expressivität, das besondere Licht der Worpsweder Moorlandschaft und den zum Teil intensiven Farbkompositionen (sei es in Dur oder in Moll), die den typischen Pick-Charakter so trefflich widerspiegeln.
Jedem Bild wohnt ein Stück seiner Seele inne."

Laternenkinder im Internet & auf Auktionen

Hans Pick: Schlittschuhlaufen in Fischerhude
Hans Pick: Schlittschuhlaufen in Fischerhude

Besonders durch das aufkommende Internet erlangte Hans Pick schon bald internationale Anerkennung. Die kleinen Formate ließen sich gut verschicken und fanden überall begeisterte Liebhaber und Sammler. Aber auch in den lokalen Auktionen, insbesondere im Bremer Raum, waren und sind die Arbeiten von Hans Pick immer noch regelmäßig vertreten.

Verdienst

Hans Pick: Abendsonne im Park
Hans Pick: Abendsonne im Park

Hans Pick ist durch seine Malerei sicherlich nicht reich geworden, der grössere Verdienst dürfte beim Handel hängengeblieben sein. Aber darauf kam es Hans Pick überhaupt nicht an. Er wollte immer nur eines: Malen, malen, malen …

Bei Hans Pick zu Hause

Die Küche als Atelier
Die Küche als Atelier

Für Außenstehende ist es wahrscheinlich kaum vorstellbar, dass in dieser kleinen Küche Ölgemälde bis zu einem Format 80 x 120 cm entstanden sind. Der Künstler ließ seine große Fantasie spielen, um gedanklich die Enge der Küche durch die grandiose Weite der Worpsweder Landschaft zu ersetzten. Auch für die wochenlange Trocknung der Ölgemälde musste Hans Pick sich etwas einfallen lassen.

Ein Foto mit Seltenheitswert, denn es ist das einzige, das den Künstler an der Staffelei zeigt. Selbst enge Freunde und Sammler haben ihn kaum jemals malend zu Gesicht bekommen. Das Behelfs-Atelier in der Küche schien doch etwas unwürdig und wenn sich Besuch ankündigte, packte Hans Pick schnell seine Mal-Utensilien zusammen.


Treffpunkt von Kunstsammlern

Das Wohnzimmer als Treffpunkt
Das Wohnzimmer als Treffpunkt

Im bescheidenen Wohnzimmer von Hans Pick trafen sich Freunde und Kunstsammler, um seine neuesten Werke zu bewundern. Dabei gab es immer wieder auch einen regen Gedankenaustausch zum Thema Kunst, speziell natürlich zur "Worpsweder Kunst".

 

Heiner zur Jacobsmühlen, Bremen, erinnert sich:

"Durch liebe Freunde hatten wir vor vielen Jahren Hans Pick kennengelernt und uns spontan für ihn und seine Kunstwerke begeistern können. Es war stets ein ganz besonderes Erlebnis mit den gastfreundlichen Damen im Hause Pick, „beengt“ und doch sehr gemütlich auf der Wohnzimmergarnitur sitzend, der nächsten Bilder zu harren, die der Künstler aus den entlegensten Winkeln seiner Wohnung hervorzauberte. Besonders spannend wurde es, wenn Hans Pick nach vielen Stunden des gemein-samen, intensiven Bilderbetrachtens und Erzählens seine Schatztruhe öffnete, in der er seine „unverkäuflichen“ Lieblinge verwahrte. Ihn und all diese Erinnerungen haben wir in unseren Herzen."

Die letzte Station

Hans Pick im Pflegeheim
Hans Pick im Pflegeheim

Hans Pick lebte von 2012 bis 2014 gut versorgt in einem Pflegeheim in Osterholz. Sein Gesundheitszustand schwankte und machte leider auch längere Krankenhausaufenthalte notwendig. Er verstarb am 7. Mai 2014.

Die letzte Reise >>>

Der Sportler Hans Pick >>>  

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    malse-media (Donnerstag, 24 April 2014 17:57)

    Hallo Herr Müller,
    ich bin immer daran interessiert, Freunde von Hans Pick kennenzulernen. Bitte rufen Sie mich doch mal an (siehe Impressum).

  • #2

    Tönjes Martens (Donnerstag, 15 Mai 2014 13:42)

    Sehr geehrter Herr Dr. Andres,
    am Sonntag las ich in der Zeitung vom Tod des Malers Hans Pick und von einer von Ihnen geplanten großen Ausstellung über das Lebenswerk.
    Mit Hans habe ich vor vielen Jahren eine Ausstellung im Soldatenheim in Schwanewede geplant und durchgeführt.
    Für meine Frau malte er damals ein Stillleben. Ich kann mich an keine anderen Stillleben von Hans erinnern.
    Falls Sie Interesse haben, würden meine Frau und ich dieses Bild gerne leihweise für die Ausstellung zur Verfügung stellen.

    Mit freundlichem Gruß aus Schwanewede
    Tönjes Martens

  • #3

    Sabine Reimann (Freitag, 23 Mai 2014 14:01)

    Guten Tag Herr Dr. Andres, traurig habe ich vom Ableben von Hans Pick gelesen. Anl. Ihres Besuchs Anfang ds. Jahres sprachen Sie von einer geplanten Ausstellung in Ihrem Hause. Gibt es da schon etwas Konkretes?

    Herrzl. Gruß! Sabine Reimann

  • #4

    Dr. Hans-Joachim Andres (Freitag, 23 Mai 2014 15:09)

    Guten Tag Frau Reimann,
    die Ausstellung ist in Vorbereitung. Freunde, Sammler und Interessenten an der Kunst von Hans Pick bekommen die Gelegenheit, die Ausstellung vor der Eröffnung zu besichtigen und durch einen Vortrag das Leben von Hans Pick und seine künstlerische Tätigkeit kennenzulernen. Ich unterrichte Sie, wenn es soweit ist. Ansonsten empfiehlt es sich, hin und wieder auf diese Webseite zu schauen, denn sie wird laufend aktualisiert.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Joachim Andres

  • #5

    ursel vieregge (Dienstag, 17 Juni 2014 15:46)

    sehr geehrter Herr Dr. Andres
    guten Tag.
    ich habe 3 Bilder vom Maler Pick und würde mich sehr freuen,
    wenn die Möglichkeit besteht etwas mehr über diesen Maler zu erfahren. Wo kann man Bilder erwerben?
    Danke im voraus für Ihre Bemühungen.
    EMAIL gerd-vieregge@t-online.de

  • #6

    malse-media (Sonntag, 22 Juni 2014 19:20)

    Anke Heimburg
    (Sonntag, 22 Juni 2014 16:01)
    Wir haben zwei sehr schöne Bilder von Han Pick.
    Wir haben sie uns zu unserem 10.Hochzeitstag gewünscht und sind signiert von 1995.
    Leider habe ich erst heute vom Tod von Hans Pick erfahren und bin durch Google auf diese Seite gekommen..

    Wir haben uns die Bilder damals noch persönlich bei Herrn Pick in seiner Wohnung ausgesucht. Außerdem schenkte er uns noch zwei kleine Bilder .
    Wir sind sehr traurig, aber mit seine Bildern wird er uns weiter in Erinnerung bleiben.
    Danke Hans Pick
    Anke u. Detlef Heimburg

  • #7

    Siglinde Langner-Sturm (Montag, 30 Juni 2014 18:42)

    Hallo,
    mit Bedauern habe ich Kenntnis vom Tod des Künstlers
    genommen. Ich bin sehr traurig. Im Laufe der letzten Jahre
    Habe ich sehr viele Bilder gekauft. Durch die farbenfrohen kleinen Bilder hat Hans Pick uns durch die Jahreszeiten begleitet.Im Herbst Laternenkinder- für mich die schönste Jahreszeit.
    Sehen wir die schönen Bilder, denken wir an einen ganz besonderen Menschen.
    Herzliche Grüße
    S.Langner-Sturm

  • #8

    Familie zur Jacobsmühlen (Donnerstag, 03 Juli 2014 21:40)

    Moin, liebe Hans-Pick-Freunde,

    nun weilt er leider nicht mehr unter uns. Wir wünschen Hans Pick, dass er in Frieden unter den großen Bäumen ruhen möge.

    Mit seinen Bildern bleibt etwas Immerwährendes - bei uns und den vielen anderen Liebhabern seiner Kunst. Es ist der melancholische Ausdruck, der zwischen Lebensfreude und Traurigkeit zu oszillieren scheint. Stets verweilt man in Ergriffenheit, staunend über die Expressivität, das besondere Licht der Worpsweder Moorlandschaft und den zum Teil intensiven Farbkompositionen (sei es in Dur oder in Moll), die den typischen Pick-Charakter so trefflich widerspiegeln.
    Jedem Bild wohnt ein Stück seiner Seele inne.

    Durch liebe Freunde hatten wir vor vielen Jahren Hans Pick kennengelernt und uns spontan für ihn und seine Kunstwerke begeistern können. Es war stets ein ganz besonderes Erlebnis mit den gastfreundlichen Damen im Hause Pick, „beengt“ und doch sehr gemütlich auf der Wohnzimmergarnitur sitzend, der nächsten Bilder zu harren, die der Künstler aus den entlegensten Winkeln seiner Wohnung hervorzauberte. Besonders spannend wurde es, wenn Hans Pick nach vielen Stunden des gemeinsamen, intensiven Bilderbetrachtens und Erzählens seine Schatztruhe öffnete, in der er seine „unverkäuflichen“ Lieblinge verwahrte. Ihn und all diese Erinnerungen haben wir in unseren Herzen.

    Dankeschön, lieber Hans Pick.

    Sehr geehrter Hans-Joachim Andres,
    herzlichen Dank für die Informationen, Ihr Engagement und Ihre Fürsorge.

    Ihre Familie zur Jacobsmühlen

  • #9

    malse-media (Donnerstag, 03 Juli 2014 21:55)

    Liebe Familie zur Jacobsmühlen,
    herzlichen Dank für die besonders schönen und treffenden Worte über Hans Pick. Die Erlebnisse in seiner Wohnung haben Sie wunderbar beschrieben. Auch mir sind diese so in guter Erinnerung geblieben.

    Bitte teilen Sie mir per Mail (im Impressum) noch Ihre Kontaktdaten mit, damit ich Sie über das Hans-Pick-Museum und die bevorstehende Ausstellung informieren kann.

    Herzliche Grüße
    Hans-Joachim Andres

  • #10

    Jennifer Janßen (Mittwoch, 08 Oktober 2014 09:29)

    Ich kannte Hans Pick leider nicht Persönlich und bin doch sehr über seinen Tot betroffen.
    Bin vor etwa 2 Jahren auf seine Bilder Aufmerksam geworden, seit dem liebe ich seine Art zu malen und die Farben.
    Ich habe 4 seiner Bilder bei mir zu Hause und liebe sie sehr, besonders seine Laternen-Kinder haben es mir angetan. Die Eröffnung eines Hans-Pick-Museum ist wunderbar.

    Lieber Herr Dr. Andres vielen dank für diese schöne Seite und die damit verbundene Würdigung und Erinnerung an einen besonderen Maler.

    Herzliche Grüße
    Jennifer Janßen

  • #11

    Dr Hans-Joachim Andres (Mittwoch, 08 Oktober 2014 10:54)

    Liebe Frau Janßen,
    vielen Dank für Ihre schönen Worte über Hans Pick und diese Webseiten. Bitte teilen Sie mir noch Ihre Kontaktdaten per Mail mit, damit ich Sie über weitere Aktionen informieren kann.

  • #12

    Bernahrd Lenger, 49811 Lingen, Thiens Heide 19 a (Donnerstag, 16 Oktober 2014 00:26)

    Sehr geehrter Herr Dr. Andres,
    ist das geplante Hans-Pick-Museum schon eröffnet worden ?
    Bitte geben Sie mir entsprechende Informationen.

    Herzliche Grüße
    Bernhard Lenger

  • #13

    Dr Hans-Joachim Andres (Donnerstag, 16 Oktober 2014 22:55)

    Hallo Herr Lengner,
    bitte teilen Sie mir doch Ihre Email-Adresse mit, dann kann ich Ihnen weitere Einzelheiten mitteilen.
    Beste Grüße
    Dr. Hans-Joachim Andres

  • #14

    Bernhard Lenger, Thiens Heide 19a, 49811 Lingen (Sonntag, 02 November 2014 23:33)

    Hallo Herr Dr. Andres,
    ich übersende Ihnen hiermit meine Email-Adresse.

    Herzliche Grüße aus Lingen
    Bernhard Lenger

  • #15

    Thomas Ehlis (Donnerstag, 09 Juni 2016 18:56)

    Sehr geehrter Herr Dr. Andres,

    auch ich fand Ihre Website, wie wohl die meisten meiner "Vorschreiber", als ich nach Informationen zu Hans Pick suchte.
    Meine Frau und ich hatte das Glück, Herrn Pick in den 90er Jahren in seiner häuslichen Umgebung zu begegnen. Wir erinnern uns gern an das nette Gespräch mit ihm und seiner Lebensgefährtin. Durch die hier von Ihnen eingestellten Fotos des Wohnzimmers und der Küche wurde unsere damalige Begegnung wieder sehr präsent.
    Wir finden es wunderbar, dass Sie sich hier des Lebens und Wirkens Ihres Freundes auf sehr informative und einfühlsame Weise annehmen.
    Ich habe mir erlaubt, innerhalb meiner Website auf Ihre Seiten zu Hans Pick zu verlinken.

    Mit freundlichen Grüßen aus Braunschweig
    Thomas Ehlis

  • #16

    Dr. Hans-Joachim Andres (Freitag, 10 Juni 2016 00:43)

    Hallo Herr Ehlis,
    willkommen im Kreis der Liebhaber von Hans-Pick-Gemälden! Ich staune immer wieder, wie viele Menschen Freude an den Werken von Hans Pick haben. Sollten Sie mal im Raum Bremerhaven sein, würde ich Sie sehr gerne im Hans-Pick-Museum begrüßen!

  • #17

    Thomas Ehlis (Samstag, 11 Juni 2016 09:48)

    Hallo Herr Dr. Andres,
    dieser Besuch ist bei uns fest eingeplant.
    Freundliche Grüße

  • #18

    Hoffmann, Helga (Sonntag, 05 November 2017 22:10)

    Guten Tag, Herr Dr. Andres,
    die Eröffnungsveranstaltung der Hans Pick-Ausstellung habe ich mit meiner Freundin besucht. Schon damals waren wir sehr betroffen, dass in all Ihren Äußerungen nicht ein einziges Mal die Lebenspartnerin von Hans erwähnt wurde. Wir hätten sie an dem Tag auch direkt anwesend erwartet. Schließlich hatte Hans ihr sehr viel zu verdanken. Da Sie so sehr betonten, wie eng Sie mit ihm Kontakt hatten, müssen Sie seine Annelies doch auch gekannt haben und wissen, was Hans selbst über sie geäußert hat - nämlich, dass er ohne sie gar nicht so lange gelebt und gemalt hätte. Ich finde, diese Frau hat es verdient (auch wenn sie inzwischen ebenfalls verstorben ist), namentlich erwähnt und GEWÜRDIGT zu werden! Dankbar wäre ich, wenn Sie Ihre web-Seite entsprechend ergänzen würden.
    Freundliche Grüße
    Helga Hoffmann und Lore Eiselt

  • #19

    Dr. Hans-Joachim Andres (Sonntag, 05 November 2017 23:07)

    Guten Tag Frau Hoffmann, guten Tag Frau Eiselt,
    und danke für Ihre Anmerkungen. Diese Äußerungen von Hans Pick über seine Lebenspartnerin kannte ich nicht, denn er hat sich mir gegenüber nicht in dieser Art und Weise geäußert. Sie wissen sicherlich dass die Verhältnisse im Hause Pick nicht so ganz einfach waren und wenn ich Annelis erwähnt hätte, hätte ich auch auf die Rolle von Ama eingehen müssen und das war mir dann doch zu ausführlich und vor allem zu persönlich. Ich selbst hatte ein sehr gutes Verhältnis zu Annelies und habe sie auch nach dem Tod von Hans Pick mehrfach im Heim in Osterholz besucht. Einer Einladung zur Ausstellung konnte sie aus gesundheitlichen Gründen nicht folgen.
    Einen besonderen Grund, Sie an dieser Stelle ausdrücklich zu würdigen, sehe ich nicht. Auch bei den anderen Künstlern dieser Webseite habe ich die jeweiligen Partner nicht erwähnt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Joachim Andres